Die Düsseldorfer Innenstadt zählt zu den teuersten Wohngegenden Deutschlands. Eine Eigentumswohnung kann hier schnell mal im siebenstelligen Bereich liegen. Insgesamt liegt die Landeshauptstadt von NRW aber im Mittelfeld was die Miet- und Immobilienpreise angeht. Im Vergleich mit München sind die Mietpreise sogar noch ein „Schnäppchen“.

Eine der teuersten Wohnungen in der Stadt am Rhein ist in Heerdt zu finden. Die Wohnung bietet auch etwas: 8,20 Meter hohe Decken, 270 Quadratmeter Dachterrasse, sechs Zimmer, fünf Badezimmer (alles noch variabel entscheidbar), insgesamt 710 Quadratmeter Wohnfläche und natürlich Rheinblick. Die Dachterrasse bietet einige Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel Anschlüsse für eine Outdoor-Küche. Die Wohnung im obersten Geschoss eines Neubau-Turms wird 2019 komplett fertig gestellt werden. Natürlich legen die Inhaber einer solchen Immobilie in Düsseldorf auch Wert auf ein ansehnliches Erscheinungsbild, dafür sorgen später unter anderem professionelle Gebäudereinigungsfirmen.

Die Penthaus-Wohnung gehört zum Projekt „Rhein740“, in der Nähe des Krankenhaus in Heerdt. In der Projektbeschreibung wird die für eine eher kleine Zielgruppe in Frage kommende Wohnung als „das sicher größte und spektakulärste Penthouse in NRW“ bezeichnet. Dabei schränkt sicher der Kaufpreis auch die Käufergruppe stark ein, denn für die das Penthouse müssen 8.500.000 Euro auf den Tisch gelegt werden – und dennoch gibt es mehrere Interessenten. Die teuerste Wohnung im Raum Düsseldorf wurde übrigens 2015 im Stadtteil Belsenpark in Oberkassel für 8.900.000 Euro verkauft. Oberkassel ist ein gehobenes Wohngebiet mit viel Grün und den Rheinwiesen.

Mikro-Appartements als Alternative

Doch nicht nur im hochpreisigen Segment gibt es in Düsseldorf einige Angebote. Die Stadt hat erst vor wenigen Monaten eine Bauoffensive für Mietwohnungen versprochen – für kleine oder mittlere Einkommensklassen. Denn, dass der Wohnungsmarkt auch in Düsseldorf angespannt ist, sieht man in den steigenden Mietpreisen der vergangenen Jahre. Ein neuer Trend sind sogenannte Mikro-Appartements, die überall in de Stadt entstehen. Mikro-Appartements bieten alles was Singles brauchen auf knapp 17-20 Quadratmetern. In Düsseldorf entstehen zwei solcher Projekte derzeit an der Merowingerstraße in Bilk.

Die Wohnungen bieten Platz für ein Bett, welches auch gleichzeitig als Sofa nutzbar ist. Eine Ess-/Schreibtisch-Kombination. Ein Kleiderschrank, eine kleine Küchenzeile mit Kühlschrank, zwei Kochplatten, Mikrowelle. Zusätzlichen Stauraum bietet ein Spind im Keller. Die Mieten für solche Mikro-Appartements sind mit 575 Euro im Monat für Großstadtverhältnisse günstig – warm natürlich. Üblicherweise haben die Gebäude zusätzliche Gemeinschaftsräume mit Schreibtischen und Freizeitangeboten. Im Falle der Mikro-Appartements an der Merowingerstraße gibt es zusätzlich zwei Waschmaschinen und Trockner im Keller – die per App buchbar sind.

Weitere Ideen rund um Mikro-Appartements

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here