1 KOMMENTAR

  1. Die Begriffe Außerirdische und Aliens (von lat.: „alienus“; zu dt.: „fremd“) bezeichnen alle Lebensformen, welche weder auf der Erde leben noch von ihr abstammen. Dabei kann das Spektrum von den einfachsten (z.B. Viren und Bakterien) bis hin zu komplexesten hoch-intelligenten Lebensformen reichen.
    Es ist unbekannt, ob Leben außerhalb der Erde existiert. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat sich im Universum irgendwo auch fremdes Leben entwickelt. Es kann sein, dass sich nur Mikroorganismen außerhalb der Erde, sogar in unserem Sonnensystem, gebildet haben. Bei Untersuchungen an Meteoriten, zum Beispiel ALH84001, wurden Spuren gefunden, die versteinerte Mikroorganismen sein könnten, welche außerhalb der Erde entstanden sind. Dies ist jedoch umstritten, da die gefundenen Spuren auch nichtbiologisch erklärbar sind. Seit der Entstehung der Exobiologie, die sich mit der Existenz und dem Aufbau außerirdischen Lebens befasst, ist kein Fund gemacht worden, der eindeutige Spuren von extraterrestrischen Lebensformen belegt. Aminosäuren, wichtige Bausteine der Lebewesen auf der Erde, wurden jedoch bereits außerhalb unseres Sonnensystems nachgewiesen.

    Wenn solches Leben auf anderen Objekten im Sonnensystem existieren sollte, wäre zu klären, ob sich dieses Leben von der Erde ausgebreitet hat, vom Weltraum auf die Erde gekommen ist (Panspermietheorie), oder sich an verschiedenen Orten unabhängig voneinander entwickelt hat. Es wurde jedoch nachgewiesen, dass alle Lebewesen auf der Erde den gleichen genetischen Code haben – bis auf wenige Ausnahmen, bei denen geringe Abweichungen auftreten – was darauf hinweist, dass alles Leben auf der Erde von einem gemeinsamen Ahnen abstammt.

    Besonders Mars, Venus, der Saturnmond Titan und der Jupitermond Europa werden als Orte angesehen, an denen es Leben geben oder gegeben haben könnte. Allerdings gilt es als unwahrscheinlich, dass sich solche Lebensformen über das Stadium von Einzellern hinaus entwickelt haben könnten.

  2. in deutschland ist das grass also günstiger als holland. aha, das beweist mal wieder das 63,78% aller statistiken gefälscht sind

  3. @chinesinen
    Es handelt sich dabei u. a. um nicht eingehaltene Hygienevorschriften oder auch nur um die Kleiderordnung – hier wohl unterwäscheordnung 🙂

    Wer denkt ich schreibe stus, der kann mal für ein Jahr in so ne Provzinzschule (was ich leider war) dort gehen, da wird euch gleich anders.

    Ich bin selbst vor kurzem für ein Jahr in Asien als Austauschschülerin gewesen. Einmal gab es an unserer Schule eine Hygienekontrolle. Es war saupeinlich und demütigend.

    In einem großen Saal, waren auf der Bühne mehrere Ärzte und Lehrer, damit das schneller abläuft. Es wurden einige Namen aufgerufen die vorkommen mussten. Hinter einer Trennwand, muss man sich dann komplett ausziehen und wird intensiv untersucht, auch intim, für meinen Geschmack viel zu intim. Die Trennwand war zwar blickdicht, nur bei einem Tisch, meinem Tisch, hat man trotzdem alles gesehen. Meine Trennwand war improvisiert und mit Fotos beklebt, die aber nicht bis ganz nach unten beklebt waren. Hat man sich auf dem Tisch gelegt hat man alles, wirklich alles, sehr gut sehen können. Bei uns wurden nicht nur Mädchen sondern auch Jungs gleichzeitig untersucht. Ich wär im Boden versunken.

    Was ich nicht wusste bzw. hielt es bis dahin für einen Scherz, an unserer Schule gab es auch für die Unterwäsche eine Kleiderordnung. Musste mich auf meinen Platz setzen und die Unterhose auf Kniehöhe runterziehen. Am Schluss kamen die Lehrer mit der richtigen Unterwäsche zu den Plätzen, nahmen die alte und wir mussten paar Schritte vortreten sich in Richtung Saal umdrehen, ausziehen und die neuen Sachen wurden uns dann angezogen, inkl. BH. Das sollte als Lehre für die Zukunft gedacht sein. Bei drei Vergehen wurde ein Gespräch zwischen den Eltern, dem Lehrer und dem Schüler geführt. Man wurde dann entweder der Schule verwiesen oder man musste sehr harte Demütigungen auf sich nehmen. Da dort die schulische Ausbildung sehr wichtig ist, hat man sich normalerweise immer fürs bleiben entschieden.

    Hör jetzt aber auf, das ist ja schon fast nicht mehr jugendfrei 🙂
    Es war das peinlichste Erlebnis in meinem ganzen Leben!!!

    Schläge auf dem nackten Po vor der Klasse waren auch normal, es gab ziemlich viele krasse Sachen.

    Die letzten zwei Wochen war ich dann in einer gehobenen Schule. Es waren welten unterschied. So eine Schule wünscht sich jeder Schüler. Da hab ich auch erfahren, das in etlichen ländlichen Gebieten sowas noch praktiziert wird und ich einfach nur Pech hatte. Na toll.

    Jetzt geh ich aber schlafen, mag nicht mehr! GutNacht

  4. @Austauschschülerin: das hört sich aber für das äußerst prüde Asien aber sehr nach Gehirngespinst an! Wobei ich noch bemerken möchte, dass die ländlichen Gegenden deutlich prüder sind als die Großstädte! In welchem Staat warst du denn? Und wo dort genau?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here